« Nachrichten | tect-D ist Winner des Interior Innovation Award 2015
01 Nachrichten

tect-L ist Winner des German Design Award 2015

Unsere moderne LED-Straßenleuchte tect-L wurde von der Fachjury als „Winner 2015“ ausgezeichnet.

Schon die Nominierung für den „German Design Award“ ist eine Auszeichnung. Denn wer für den internationalen Premiumpreis des Rat für Formgebung nominiert wird, verfügt über herausragende Designkompetenz und differenziert sich nachweislich durch seine gestalterische Qualität im Wettbewerb.

Nur eine Nominierung eröffnet die Möglichkeit, sich im Wettbewerb mit den Besten der Designszene zu messen.

Für das Nominierungsverfahren sind ausgewiesene Designexperten des Rat für Formgebung verantwortlich. Ziel des German Design Award ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen.

Ausgezeichnet werden hochkarätige Produkte und Projekte aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign, Designpersönlichkeiten und Nachwuchsdesigner, die alle auf ihre Art wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind.

20 Kategorien für ein breites Designspektrum

Um die Vielfalt der Produkt- und Kommunikationskultur adäquat abzubilden, teilt sich der German Design Award in die Segmente Excellent Communications Design und Excellent Product Design, die jeweils zehn Kategorien umfassen.

Diese decken alle Bereiche des täglichen Lebens ab, wie zum Beispiel Home Interior und Working Spaces, aber auch Transportation und Digital Media. In jeder der insgesamt 20 Wettbewerbskategorien werden die besten Designerzeugnisse als Winner ausgezeichnet.

Nachrichten | gantenhammer im Markenbuch des Rat für Formgebung »
 
Mithilfe der Applikation „Lichtmeister®“ kommuniziert tect-L selbsttätig mit Betreiber oder Wartungsfirma. Dabei werden kontinuierlich wartungsrelevante Daten erhoben und Austauschprozesse der LEDs selbsttätig eingeleitet.

Die Winner werden in jeder Kategorie des German Design Award von einer eigenen Fachjury ausgewählt.

Die Jury des German Design Award 2015 setzt sich aus Designkennern unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen.

Diese kommen aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie und sind anerkannte Kapazitäten auf ihren Gebieten.